FAQ

Deine Fragen. Unsere Antworten.

Sollte deine Frage nicht in den FAQ beantwortet worden sein, kannst du uns diese natürlich auch direkt stellen.

Nein, die Teilnahme ist vollkommen kostenlos.
Nein. Auch wenn wir uns über 250 Vortragende sehr freuen würden, haben wir leider nicht die Zeit, um alle Teilnehmer einen Vortrag halten zu lassen. Dennoch kann man jedem Teilnehmenden nur ans Herz legen, einen Vortrag vorzubereiten. Manchmal findet sich auch ein Partner, der eine themenverwandte Session hält. Und ein bisschen Vorbereitung schadet nie! 😉
Da wir einen respektvollen und freundlichen Umgang voraussetzen, gibt es nur zwei kleine Regeln: Keine Krawatten! Und: Es wird sich geduzt!
Nein. Wir möchten, dass möglichst viele Menschen mit verschiedenen Hintergründen, Wissensstand und Erfahrungen zusammenkommen und gemeinsam die Herausforderungen der Zukunft diskutieren. Es ist daher keinesfalls notwendig, eine verkehrswissenschaftliche Ausbildung zu haben. Ebenfalls gibt es keine Altersbeschränkung.
Das Future Mobility Camp wird hauptsächlich in Deutsch stattfinden. Da wir jedoch auch TeilnehmerInnen aus dem nicht-deutschsprachigen europäischen Ausland (Polen, Tschechien, Kroatien) eingeladen haben, werden wir einen Teil der Sessions sowie die gemeinsamen Veranstaltungen in Englisch abhalten.
Natürlich. Das Format bleibt vollkommen den Sessionleitern und Teilnehmern überlassen. Es empfiehlt sich jedoch, die Teilnehmenden zu Beginn einer Session an ein Thema heranzuführen (Impulsreferat o.ä.).
Können wir. Bitte schickt uns diesbezüglich eine Nachricht.
Auf dem Campus der Technischen Universität Dresden ist ein flächendeckendes WLAN vorhanden. Die Logindaten werden personenbezogen bei der Registrierung vergeben. Zudem ist Studierenden anderer Hochschulen der Login über „eduoram“ möglich.
Helfende Hände sind immer willkommen! Wenn du helfen möchtest, schreibe uns doch eine kurze Nachricht. Wir melden uns dann bei dir. Versprochen!
Das Future Mobility Camp wird von Martin Randelhoff und Valentin Jahn organisiert. Kooperationspartner in Berlin ist das Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel (InnoZ).
Insgesamt stehen 300 Teilnehmerplätze zur Verfügung.
Schade, dass du doch keine Zeit hast, zum Future Mobility Camp Berlin 2013 zu kommen. Um anderen die Teilnahme zu ermöglichen, würden wir uns über eine kurze Nachricht freuen, damit wir deinen Platz neu vergeben können.